Bilanz der Erfolgsfaktoren :: Erfolgsfaktoren

Was sind Erfolgsfaktoren
Traditionelles Controlling basiert auf dem betrieblichen Rechnungswesen, das die Erfolgsfaktoren Leistung und Ergebnis berücksichtigt. Hier werden nur materielle Werte (in Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz) dokumentiert. Insbesondere durch die doppelte Buchführung wird das Gefühl vermittelt, dass alle Unternehmenswerte in diesem System erfasst sind.Richtig ist: Der Erfolg eines Unternehmens wird zusätzlich wesentlich von immateriellen Faktoren beeinflusst.

  • Problemlösungskompetenz (fachliches Wissen und praktisches Know How)
  • Beziehungen im Markt (dokumentiert durch Nachfrage)
  • Leistung (durch Nutzen materieller und immaterieller Ressourcen) und
  • Ergebnis (auch Image und Mehrwert an Know-How)

sind Erfolgsfaktoren. Sie beinhalten jeweils materielle und immaterielle Werte und beeinflussen sich wechselseitig. Wie Erfolgsfaktoren im Unternehmen wirken, veranschaulicht der Evolutionsmotor.

Erfahrung liefert den Beweis
80 bis 90 % der Unternehmensziele werden nicht – oder nur teilweise – realisiert, weil auf dem Weg zum Ziel Probleme auftauchen, die mit traditionellem Controlling nicht erkannt und gelöst werden. In der Seefahrt ist dieses Verhältnis umgekehrt. Fast alle Schiffe erreichen ihr Ziel, weil auch immaterielle Erfolgsfaktoren beachtet werden:

  • Es wird sorgfältig im Voraus geplant
  • Kommunikations- und Kommandostrukturen sind definiert und werden eingehalten
  • Navigationsinstrumente werden zur Bestimmung von Position und Richtung genutzt
  • Informationen werden mittels Seekarte in einheitlicher, verständlicher Form dargestellt
  • Menschen und Material werden geschont und möglichst wenigen Risiken ausgesetzt
  • Die erforderlichen Ressourcen stehen vor dem Start zur Verfügung (Wachstumstreiber zum Start des Evolutionsmotors)

In der Bilanz der Erfolgsfaktoren werden ganzheitlich alle Erfolgsfaktoren erfasst und bewertet. Näheres erfahren Sie unter Aufbau, Nutzen und Handhabung.